Copyright 2009 by GV "Liederblüte" Garbenteich e.V.
GV Liederblüte Garbenteich e.V.

Presse 2012

 

Weihnachtskonzert 2012

Welcher Jubel, welche Freude“ nach einem schönen Konzert

18.12.2012 - GARBENTEICH

Nicht nur für die syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde Garbenteich war der weihnachtliche Auftritt der „Liederblüten“-Chöre ein unvergessliches Erleb nis

(jüs). Von der syrisch-orthodoxen Gemeinde von Antiochien Mor-Barsaumo in deren Kirche in Garbenteich herzlich aufgenommen wurde der Gesangverein „Liederblüte“ Garbenteich, der dort zu einem Weihnachtskonzert eingeladen hatte. Vorstand Karsten Becker bezeichnete die erstmalige musikalische Aufführung der „Liederblüte“ in der aramäischen Kirche als interessante Alternative für Garbenteich. Damit könne man auch die einzelnen Gemeinden näher zusammenbringen. Das Weihnachtskonzert in diesem Ambiente, an dem die drei Chöre „Frauenchor“, „Männerchor“ und „Kleiner Chor“ der „Liederblüte“ sowie der Chor und Orffgruppe der Lückebachschule und als außerprogrammmäßige Überraschung der Mädchenchor der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde teilnahmen, sprengte dann auch alle Erwartungen.

Eröffnet wurde das rund zweistündige Weihnachtskonzert vom Frauenchor, als letzter Auftritt im Jubiläumsjahr seines 30-jährigen Bestehens. Der unter Leitung von Lehrer Manfred Becker stehende Chor und die Orffgruppe der Lückebachschule Garbenteich folgten. Bei seinen zwei überaus gut gelungenen Auftritten intonierte der unter dem Dirigat von Karsten Becker stehende Kleine Chor unter anderem das traditionelle Spiritual „Evening Rise“. Keine Wünsche offen ließ auch der Männerchor der „Liederblüte“ (Leitung Jürgen Schöffmann), der nach dem „Vater unser“ erstmals den „Psalm 130“ öffentlich zu Gehör brachte. Dieser Psalm soll im kommenden Jahr bei einem sakralen Wettbewerb in Fernwald gesungen werden, wie Schöffmann vor der Aufführung verriet. Der Vortrag war schon meisterlich, wie man dem starken Applaus der zahlreichen Besucher im vollbesetzten Gotteshaus entnehmen konnte.

 

 

 

Beten um Frieden in Nahost

Außerprogrammmäßig war der Auftritt des Mädchenchores der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde, der mit Liedern in aramäischer Sprache erfreute. Nachdenkliche Worte über „Weihnachtsspuren“ waren in der Lesung von Astrid Balser zu hören, bevor der Frauenchor ein zweites Mal um Gehör bat. Bevor das Finale eingeläutet wurde, servierte der Männerchor noch einen festlichen und wohl klingenden musikalischen Leckerbissen: „Jerusalem“ mit einem Solo von Roland Niebergall und „Welchen Jubel, welche Freude“, wobei letzt genannter Liedtitel auf das gesamte Weihnachtskonzert gemünzt werden kann. Zum gemeinsamen Schlusslied versammelten sich dann alle Mitwirkende zusammen im Altarbereich und intonierten unter Mitwirkung der Besucher das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt „Stille Nacht“.

Der Hausherr der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde, Pfarrer Kenan Budak, bezeichnete das Weihnachtskonzert als einen unvergesslichen Abend für seine Kirchengemeinde. Alle seien jederzeit herzlich willkommen. Gleichzeitig überbrachte er die Grüße des Kirchenrates und sprach frohe Weihnachtswünsche aus. Auch bat Pfarrer Budak, an den Nahen Osten zu denken, wo Brüder und Schwestern unter Angst und Gewalt ständig leben, und dafür zu beten, dass das Blutvergießen endet, damit auch dort friedlich Weihnachten gefeiert werden kann.

Ein imposantes Schlussbild beim Finale aller beteiligten Chöre mit dem beliebten „Stille Nacht“.

Fotos: Schu

 

Weihnachtsfeier 2012

Stück über Sternputzerchen bei Liederblüte Garbenteich

Pohlheim (pm). Nachdem im Oktober das Musical »Kaiser Knöpfchen« so gut beim Publikum angekommen war, wurde nun das Weihnachtssingstück »Die faulen Sternputzerchen« im Vereinslokal »Da Giovanni« auf die Bühne gebracht, das im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des Gesangvereins Liederblüte Garbenteich stand.


Karsten Becker begrüßte die Gäste im Vereinslokal, bevor der Frauenchor sängerisch die Feier eröffnete, gefolgt vom Männerchor und dem »kleinen« Chor. Geleitet werden die Chöre von Jürgen Schöffmann (Frauen- und Männer) und Karsten Becker (kleiner, Gemischter Chor). Sie gaben dem Publikum einen kleinen Vorgeschmack auf das heute um 17 Uhr in der syrisch-orthodoxen Kirche stattfindende Weihnachtskonzert anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Frauenchores.

Im Anschluss an das Kuchenbüfett zeigten die Kinder das Weihnachtsstück »Die faulen Sternputzerchen«. Kurz vor Weihnachten sollen die Sternputzerchen alle Adventsterne auf Hochglanz bringen. Weil sie aber lieber fernsehen wollen, machen sie ihre Arbeit ungenau. Deswegen leuchten nicht alle Sterne hell genug oder erlöschen zu schnell. Wie sollen nun die Weihnachtsengel, das Christkind und der Nikolaus den Weg zu den Kindern finden? Schließlich bringen die Sternputzerchen aber doch noch alle 24 Adventssterne zum Leuchten. Mitwirkende des Singstücks waren: Alea Franz als Petrus, Alina Lotz als dessen Gehilfe, die Sternputzerchen Johanna Lotz, Moritz Schmidt, Benita Becker, Kim Schmidt, Martin Ransbach, Niklas Worzischek, Malte Arnold, Lenja Paegelow, Joy und Tommy Saar, Francesca Gerundo, Celina Löwer, die zudem das Christkind spielte , und Johanna Lotz die auch als Engel auftrat.

Als Sänger fungierten Alea Franz, Alina und Johanna Lotz, Moritz Schmidt, Benita Becker, Kim Schmidt, Joy Saar, außerdem die aktiven Sängerinnen des Frauenchores Sonja Paegelow, Sabine Langer und Katrin Schmidt.

Letztere hatte das Stück einstudiert; sie bedankte sich für Engagement und Flexibilität der Akteure, denn geschwächt durch Krankheiten mussten einige Texte und Lieder einen Tag vorher neu aufgeteilt und gelernt werden. Dies zeigte die überaus tolle Leistung aller Kinder sängerisch sowie schauspielerisch. Als das Schlusslied »Irgendwas, das bleibt« verstummt war, kam bald der Nikolaus und erfreute die Kinder mit Geschenken.

 

 

Gemeinschaft muss man pflegen“

25.04.2012 - GARBENTEICH / Giessener Anzeiger

„Liederblüte“ empfängt viele Gratulanten zum 30-jährigen Bestehen - Eigene Chormode aus drei Jahrzehnten gezeigt

(mbe). 30 Jahre Frauenchor Liederblüte Garbenteich: Voller Stolz blickte Dagmar Ringleb in der Sport- und Kulturhalle auf diese erfolgreichen und schönen Jahre zurück. Gemeinsam mit Chorleiter Jürgen Schöffmann, der seinerzeit als junger Mann die Chorleitung übernommen hatte, wurde mit vielen Gastchören musikalisch Geburtstag gefeiert.

Die frühere Vorsitzende Ursula Becker wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt und Chorleiter Jürgen Schöffmann mit einer goldenen Stimmgabel für sein 30-jähriges Wirken als Dirigent bei der „Liederblüte“ (der Anzeiger berichtete) gedankt.

Astrid Balser und Sabine Langer führten durch das Programm. Eine kleine Modenschau gab es auf der Bühne. Dort wurde die wechselnde Chorkleidung mit zum Beispiel gelb-ockerfarbenen Blusen der Anfangszeit und der spätere Modewandel präsentiert. Mit dem wunderschön gesungenen und einfühlsamen „Vater unser“ eröffnete der Jubiläumschor unter Leitung von Jürgen Schöffmann den musikalischen Abend. „Wie fing alles an?“ fragte Ute Peters beim Rückblick. „Mit den Männern“, denn die gingen zum Singen fort und die Damen wollten doch auch singen. Da ein Gemischter Chor nicht infrage kam, wurde zunächst mit mulmigem Gefühl ein Frauenchor gegründet. Schöffmann übernahm nach seinem Musikstudium als junger Mann die ,Liederblüte‘-Frauen als seinen ersten Chor. Sein erlerntes Wissen gab er weiter. So haben wir uns unsere Abende anfangs nicht vorgestellt“, berichtete Peters, sollte es doch gemütlich zugehen. „Doch der Ehrgeiz war schnell geweckt“ und die zunächst vorgesehenen lockeren Abende wurden mehr und mehr zum intensiven Singen genutzt.

Viel Lob gab es auch für die Männer, denn die hätten die Frauen immer unterstützt. Aber auch auf viele junge Sängerinnen ist der Gesangverein Liederblüte heute sehr stolz. Selbst weite Anfahrtswege werden zum Besuch der Chorproben in Kauf genommen. „Eine Gemeinschaft muss man hegen und pflegen“, sagte Peters und wünschte sich, dass Chorleiter Jürgen Schöffmann noch lange bleiben möge.

Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer gratulierte als Schirmherr und wünschte viele weitere erfolgreiche Jahre. Schließlich verlas Schriftführerin Katrin Schmidt die Grußworte des verhinderten Ortsvorstehers Hartmut Lutz, der sich auf einer Reise befand. Der Garbenteicher Pfarrer Andreas Specht „spielte“ sogar „4‘33‘‘ von John Cage. Für die katholische Pfarrgemeinde St. Martin Pohlheim gratulierte Gemeindereferentin Stephanie Stiewe-Berk. Für die Ortsvereine nahm der stellvertretende Feuerwehrvereinsvorsitzende Thomas Landgraf das Mikrofon in die Hand.

Der Vorsitzende Karl-Heinz Klee des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg gratulierte ebenfalls. Sein Dank für dessen besondere Leistung und Anstrengung ging auch ganz persönlich an Schöffmann für dessen Dirigententätigkeit in Holzheim.

Umrahmt wurde der Abend von den vielen Gastchören, die musikalisch zum Geburtstag gratulierten. Jeweils passend zum Gründungsjahr der Chöre wurden die Erfindungen dieser Zeit, wie beispielsweise der Staubsauger, aber auch die Donauwelle oder der Kassettenrekorder und das Bobby-Car mit kleinen lustigen Bühnenauftritten dargestellt.

Den gesanglichen Reigen eröffnete der Männerchor des Gesangvereins Sängerkranz Watzenborn-Steinberg (Leitung Peter Schmitt). Anschließend folgten der Männerchor „Frohsinn“ Garbenteich (Jürgen Schöffmann), der Gemischte Chor „Germania“ Steinbach (Werner Jung), der Gemischte Chor „Victoria“ Garbenteich (Martin Gärtner) und der Gemischte Chor „O-Ton“ Sängerlust Oppenrod (Matthias Schulze), der mit seinen Vorträgen den ersten Teil des Abends beendete.

Nach der Pause eröffneten Sabine Langer und Thomas Ransbach mit dem bekannten Gesangsvortrag „Ode an die Musik“ den zweiten Teil des Programms. Anschließend gratulierten musikalisch: Der Männerchor „Eintracht“ Hausen (Jürgen Schöffmann), der „Kleine Chor“ der Liederblüte (Karsten Becker), der Männerchor „Germania“ Großen-Linden (Adriana Pop), der Gemischte Chor „Germania“ Großen-Linden (Adriana Pop), der Frauenchor „Frohsinn“ Langgöns (Markus Schopf), das Männerquintett „Mikrolust“ der Sängerlust Oppenrod (Matthias Schulze) und zum Abschluss des offiziellen Teils des beeindruckenden und abwechslungsreichen musikalischen Jubiläumsabends der Männerchor „Liederblüte“ Garbenteich (Jürgen Schöffmann).

 

Ursula Becker zur Ehrenvorsitzenden ernannt

24.04.2012 - GARBENTEICH

Goldene Stimmgabel für Schöffmann, der seit 30 Jahren „Liederblüte“-Frauen dirigiert - Große Geburtstagsfeier

(mbe). Zahlreiche Ehrungen gab es in der Sport- und Kulturhalle anlässlich eines festlichen Abends zum 30. Geburtstag des Frauenchores im Gesangverein Liederblüte Garbenteich. Die langjährige Vorsitzende Ursula Becker erhielt die goldene Ehrennadel und wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Chorleiter Jürgen Schöffmann wurde für 30-jährige Dirigententätigkeit geehrt und erhielt als Geschenk von „seinen“ „Liederblüte“-Frauen, die er als junger Mann als Chorleiter übernommen hatte, eine goldene Stimmgabel.

Mit der goldenen Ehrennadel wurden neben Ursula Becker Ute Decker, Astrid Hartel, Erna Schöffmann und Brunhilde Schwarz bedacht. Die silberne Ehrennadel ging an Lotte Penz, Petra Pätsch, Barbara Leiskau und Anneliese Leicher.

Geehrt wurden schließlich auch die Frauenchor-Gründerinnen. Das waren Ursula Becker, Ute Decker, Ursula Frank, Astrid Hartel, Hiltrud Heller, Else Riedl, Erna Schöffmann, Leni Schröder, Brunhilde Schwarz (aktiv) und Hildegard Grünfelder, Martha Hupfeld, Anneliese Leicher, Petra Pätsch, Lotte Penz, Gisela Schneider, Ida Weigand, Lina Weigel (passiv), Marianne Buchwald, Elfriede Frank und Barbara Leiskau (nicht anwesend). Bericht folgt

 Artikel vom 24.04.2012 - 20.24 Uhr Giessener Allgemeine

 

Frauenchor der »Liederblüte« Garbenteich feierte mit Gästen

Pohlheim (kdw). Ein voller Erfolg war die Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen des Frauenchors »Liederblüte« am Samstag in der Sport- und Kulturhalle Garbenteich mit 400 Besuchern. Der Abend war zugleich Analss, Chorleiter Jürgen Schöffmann für seine Tätigkeit zu ehren.

Darüber hinaus sorgten die Darbietungen der zahlreichen Gastchöre und nicht zuletzt des gastgebenden Frauen- und Männerchors für ein herausragendes Musikerlebnis. Die Moderatorinnen Astrid Balser und Sabine Langer streuten zudem heitere Kurzinfos ein.

Zunächst jedoch begrüßte die Sprecherin der beiden "Liederblüte"-Chöre, Dagmar Ringleb, die Festversammlung. Anschließend war zu hören, was in 30 Jahren auch harter Arbeit musikalisch gewachsen war. Sicher und hoch engagiert geleitet von Jürgen Schöffmann, zeigte sich die »Liederblüte« mit »Vaterunser« und »Shenandoah« glänzend aufgelegt: Kraftvolle Emotionalität, tadellose Geschlossenheit und sehr gute Höhen waren die Merkmale ihrer ansprechenden Musikalität.

Ute Peters zog dann in einem leichtfüßig gereimten Rückblick bis zu den Anfängen der Chöre ihr Resümee: »Die Männer waren schuld, sie pflegten ihr Liedgut« – damals schon im reinen Männerensemble – und weckten die Freude »erstaunlich vieler junger Frauen« am Singen. Sie würdigte nachdrücklich, doch augenzwinkernd die Verdienste des Chorleiters: »Jürgen Schöffmann hat uns seit seinen Kindertagen begleitet.«

Schirmherr und Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer lobte besonders Ursula Becker, die einstige Vorsitzende, »die sich vor 30 Jahren etwas getraut hat, nämlich eine traditionell von Männern beherrschte Domäne aufzumischen.« Dabei habe sie »neben der Geselligkeit den Leistungsgedanken nie vernachlässigt,« sagte er. Das Besondere seien die Lockerheit beim Auftritt und die stets hinzukommenden jungen Frauen.«

Die feste Verbundenheit mit der Gemeinde sprach auch aus der verlesenen Grußbotschaft des Ortsvorstehers Hartmut Lutz. Er sandte aus Breslau »Dank und Anerkennung für 30 Jahre herausragende Chorarbeit«, fügte hinzu, der Chor habe »das kulturelle Leben in Garbenteich mitgeprägt«.
Darüber hinaus gratulierten alle Garbenteicher Vereine und die Vertreter der Kirche. Karl-Heinz Klee, erster Vorsitzender des Sängerbunds Hüttenberg-Schiffenberg, würdigte Schöffmanns Arbeit: »Danke für die schönen Jahre, in denen es stetig bergauf ging. Dabei war es für Jürgen nicht immer einfach, wo er doch mit dem halben Chor verwandt ist.« Schöffmann selbst sagte, man habe sich »langsam und beharrlich in kleinen Schritten vorangearbeitet«.

Mit dabei waren auch zahlreiche befreundete Chöre: »Sängerkranz« Watzenborn-Steinberg, Männerchor »Frohsinn« Garbenteich, gemischter Chor MGV »Germania« Steinbach, gemischter Chor »Victoria« Garbenteich, Männerchor »Eintracht« Hausen, der »Kleine Chor« der »Liederblüte«, Männerchor und gemischter Chor »Germania« Großen-Linden, Frauenchor »Frohsinn« Lang-Göns und gemischter Chor »Sängerlust« Oppenrod. Damit war ein beachtliches musikalisches Programm geboten, das von zahlreichen Glanzlichtern gekrönt war.

Heraus ragte dabei der bewährte Männerchor »Sängerkranz« Watzenborn-Steinberg unter Leitung von Peter Schmidt, der seine drei Wettbewerbslieder mit bestechend klaren Bässen und beispielhafter Durchsichtigkeit präsentierte. Bemerkenswert war auch das Männerquintett »Mikrolust«, das mit exzellenter Musikalität und Geschlossenheit sein heiteres Repertoire vorlegte, großer Beifall. Nicht vergessen sei auch das stimmungsvolle Opernduett »Ode an die Musik« von Sabine Langer und Thomas Ransbach, beide aktive Garbenteicher Chormitglieder.

Zudem wurden zahlreiche anwesende Gründungsmitglieder der »Liederblüte« geehrt. Ursula Becker, Gründungsmitglied und ehemalige Vorsitzende beider Garbenteicher Chöre, wurde von Chorsprecherin Dagmar Ringleb aufgrund ihrer Verdienste zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Den musikalischen Abschluss der stimmigen Jubiläumsfeier machte dann der »Liederblüte«-Männerchor. Leiter Schöffmann führte seine bestens aufgelegten Mannen erwartungsgemäß zu einer packend emotionalen, überaus klangschönen und handwerklich hochwertigen Leistung.